15 Möhnen beim Möhneball in Birk

Am Karnevalsdienstag trifft sich im Saal Fielenbach in Birk alljährlich eine eingeschworene, zu allen karnevalistischen Untaten fähige Gemeinschaft.

Die Stimmung im vollbesetzten Saal Fielenbach hätte nicht besser sein können. Vorne das Birker Prinzenpaar 2002, Uli I. und Annette I.

Der besondere Reiz sind natürlich die Möhnen, die sich mitten unters Publikum mischen
In diesem Jahr wurden 15 urig kostümierte und maskierte Möhnen gezählt, eine schöner als die andere. Das Treiben wurde fachkundig beobachtet vom Birker Prinzenpaar Uli I. und Annette I., die mit großem Gefolge anwesend waren.

15 urig kostümierte Möhnen waren erschienen. Die Jury hatte es wirklich schwer, zu einer gerechten Bewertung zu kommen.

Spannend wurde es, als die Prämierung und Demaskierung bekanntgegeben wurde. Jeder wollte endlich wissen, wer sich wohl unter den Masken verbirgt.
Die Preisvergabe war nicht einfach, da sich alle Möhnen sehr viel Mühe mit Maske und Kostüm gemacht hatten.

Geschafft! Nach der Demaskierung freuten sich die Möhnen nicht nur über die Preise. Sie waren auch froh, endlich die Maske abnehmen zu können.

Obwohl die Veranstaltung ganz ohne Eintritt auskommt, wurde das Publikum neben dem Möhnetreiben durch viele originelle Auftritte von regionalen Karnevalsjecken unterhalten.

Da durften natürlich die “Obermöhn” Mechthild Krieger aus Birk, Ulla Hahn aus Pohlhausen und Horst Erdmann aus Heide, alle mit hervorragenden Büttenreden, nicht fehlen.

Willi von der Heide brachte den Saal mit seiner Show als Callas von Niehl nochmal richtig in Schwung.

Mit Heinz Lydzkowski aus Birk hatten wir in diesem Jahr einen hervorragenden Moderator. Die Organisation wurde in bewährter Form von Gerd Albus durchgeführt.

Mechthild Krieger kämpft mit den Fahrplänen

Willi von der Heide als Callas von Niehl

Horst Erdmann schafft das bisschen Haushalt nicht mehr

Prinz Ulli I. und seine Prinzessin Annette I. hatten viel Freude. Es war leider auch ihr letzter Auftritt in ihrer Session.

Das Ende des Abends und damit das Ende der Karnevals-Session 2002 nahte. Prinz Ulli I. und Prinzessin Annette I.. bedankten sich noch einmal bei allen Helfern und Helferinnen.
Wehmut machte sich breit und Tränen kullerten aus den traurigen Augen einiger Jecken, als das Prinzenpaar uim 24:00 Uhr zu den traurigen Trompetenklängen von Andres Bönninghausen den Saal verließ.

Mit diesem gelungenen Möhneball ging wieder eine herrliche, erbauende, berauschende, verrückte Kanevalszeit zu Ende.